Spline-Raum-Policy

Spline sieht sich in der Aufgabe, allen Studierenden gleichermaßen Zugang zu freier Software und Hardware zu verschaffen. Aus diesem Grund kann diskriminierendes und ausschließendes Verhalten nicht toleriert werden. Hierzu zählen unter anderem:

  • faschistische, rassistische, antisemitische oder nationalistische Aussagen
  • Sexismus, Lookismus und Ableismus in jeglicher Form
  • Homo-, Trans- oder Xenophobie

Bei Vergehen gegen diese Regel sind Splinemitglieder befugt, die entsprechende Person zu verwarnen und notfalls für 24 Stunden des Raumes zu verweisen. Wenn kein Lerneffekt bei der Person zu erkennen ist, kann das Spline-Treffen mit einfacher Mehrheit ein allgemeines Raumverbot aussprechen.

Zur Veranschaulichung können auch folgende Motive verwendet werden: Anti-Diskriminatorische Motive